INFOPORTAL BERLIN

Immer wiederkehrende Fragen einfach erklärt

Impressum

Impressum und Erreichbarkeit für Fragen und Probleme

  • Bernhard Kruse
  • Fritz-Erler-Allee 114
  • 12351 Berlin
  • Telefon: +49306616101
  • E-Mail: kontakt@fragmich.berlin
  • Internet: www.fragmich.berlin

Bei Beschwerden oder Reklamationen sowie bei Fragen oder Problemen können Sie sich Mo. – Fr. von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr an mich unter Tel. 030 35402537 wenden. Nach dem Eintrag hier im Impressum erreichen sie uns ebenfalls rund um die Uhr per E-Mail: kontakt@fragmich.berlin

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die InhalteDas Impressum des Webseiten Betreibers von Verlinkungen. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Ferner erfolgt die Nutzung von fragmich.berlin auf eigenes Risiko. Eine Haftung oder Gewährleistung für Inanspruchnahme unserer Dienste und Inhalte oder deren Verfügbarkeit wird nicht übernommen. Wir übernehmen ferner keine Verantwortung für Inhalte außerhalb von fragmich.berlin auf die wir verweisen.

Der Betreiber dieser Seite übernimmt außerdem keine Gewähr für Inhalte in Bereichen, in denen von Besuchern automatische Eintragungen vorgenommen werden können (Foren). Falls Sie Inhalte entdecken, die gegen Gesetze verstoßen oder in denen Rechte Dritter verletzt werden, senden Sie bitte umgehend eine Mail an „kontakt@fragmich.berlin“ damit wir diese Inhalte bis zur Klärung des Sachverhalts sperren können.

Verantwortlich für den Inhalt redaktioneller Beiträge und Erreichbarkeit: Bernhard Kruse

Die Internetseite fragmich.berlin ist eine private Seite.

Die verwendeten Grafiken sind von verschiedenen Anbietern erworben. Eine Aufstellung finden Sie auf der Seite mit den Bildnachweisen.

Hier kommen Sie zu dem Bildnachweis.

Diese Seite würde auf Rechtssicherheit überprüft

 Siegel eRecht24

Hier ein Auszug aus dem Nachschlagewerk Wikipedia zum Thema

Impressum.

Ein Impressum (lat. impressum „Hineingedrücktes“ bzw. „Aufgedrücktes“) ist eine gesetzlich vorgeschriebene Herkunftsangabe in Publikationen. Ferner enthält es die Angaben über den Verlag, Autor, Herausgeber oder die Redaktion. Zudem auch um die presserechtlich für den Inhalt Verantwortlichen kenntlich zu machen. Oft werden auch zusätzliche Informationen wie Druckerei, Erscheinungsweise, Erscheinungsjahr und Erscheinungsort aufgeführt. Je nach Art der Publikation und konkreter Gesetzeslage müssen oder mussten auch zusätzliche Angaben enthalten sein. Beispielsweise zur steuerlichen Situation des Herausgebers oder eine erfolgte Prüfung durch die Zensur.

Geschichte

Der angestammte Platz des Impressums war im frühen Buchdruck noch der Fuß des Titelblatts eines Buches. Oft grenzte ein graphisches Element – eine Linie, eine Leiste von Ornamenten – das Impressum ab. Es notierte zumeist den Erscheinungsort, den Verleger (manchmal mit Ladenadresse) und das Erscheinungsjahr. Hinzu kamen zuweilen Angaben zum Drucker (im Englischen: “printed by [Drucker] for [Verleger]”). Ferner zu Buchhändlern, die neben dem Hauptverleger den Titel im Angebot führten, und auch die Auskunft über ein Privileg. Doch nur, falls der Hauptverleger für das vorliegende Buch den Schutz des Landesherrn gegen Raubdruck erlangt hatte.

Johann Lair, geboren 1476 in Sieglar (heute Troisdorf-Sieglar), gestorben 1554 in Siegburg. Ebenfalls wurde er auch John Siberch (hergeleitet von seinem Wohnort Siegburg) genannt, gründete 1520 die Universitätsdruckerei in Cambridge (England). Ferner erhielt er 1521 seinen ersten Druckauftrag: Oratio, die Rede, die Dr. Henry Bullock anlässlich der Visite des Kardinals Thomas Wolsey in Cambridge hielt. Bei dieser Gelegenheit gab es in einem Buchdruck erstmals ein Impressum: “Impressa per me Ioannem Siberch“”.

Auszug aus Wikipedia.org hier können Sie den interessanten Artikel Weiterlesen …

Updated: 2. August 2018 — 23:34
INFOPORTAL BERLIN © 2017 >> Impressum << - >> Datenschutz << - >> Disclaimer << Frontier Theme