INFOPORTAL BERLIN

Immer wiederkehrende Fragen einfach erklärt

Notruf

Notruf 112

Jeder von uns kann unverhofft in diese Situation geraten die Nummer des Notruf zu wählen. Hiebei spielt es keine Rolle ob wir selber oder  andere Personen davon betroffen sind. Bei einem Notruf

Notruf 112

– ob bei der Feuerwehr (112) oder der Polizei (110) – ist es wichtig Ruhe zu bewahren. Die Mitarbeiter an den Notruf Plätzen sind darauf angewiesen das wir ihre Fragen genau und deutlich beantworten. Je präziser wir zu den gestellten Fragen antworten, desto schneller kann die sogenannte Disposition abgeschlossen werden. Das heißt, um so schneller treffen die Rettungskräfte am Ort des Geschehens ein und können helfen.

Was wird immer gefragt?

Die Grundsätzlichen Fragen beginnen alle mit einem „W“!

  1. Was
  2. Wo
  3. Wer
  4. Welche
  5. Wie viele

Was ist passiert?

Eine genaue Beschreibung hilft dem Mitarbeiter die richtigen Einsatzmittel zu disponieren.

Wo ist es passiert?

Die eindeutige Angabe des Ortes wo die Hilfe benötigt wird. Hierzu gehören die Straße, der Ortsteil, das Gebäude wie z.B. Vorderhaus, Hinterhaus oder Einfamilienhaus. Ferner – wenn vorhanden – die Etage und den Namen welcher sich an der Tür befindet. Hierzu noch ein wichtiger Hinweis: Bitte immer bei Wohnungen den Name welcher an der Tür angebracht ist angeben. Was wenn Onkel Paul Hilfe benötigt und bei Freunden zu Besuch ist? Dann steht garantiert nicht sein Name an der Eingangstür und / oder an der Klingel.

Wer ist von dem Vorfall betroffen?

Sofern bekannt ist das Alter, das Geschlecht und eventuelle Familienzugehörigkeit anzugeben. Bei Mitgliedern der Familie oder aus dem engeren Freundeskreis kann der Mitarbeiter am Notruf die Anamnese abfragen.

Welche Art der Verletzung liegt vor?

Personenschäden sollten so weit wie möglich beschrieben werden. Hierzu sind die bekannten Symptome zu beschreiben. Extrem wichtig hierbei ist der Bewusstseinszustand, also ob die Person ansprechbar ist. Ferner die aktuellen Vitalfunktionen wie Atmung und Puls. Bei Verletzungen die Art und Umfang der Verletzung. Bei Schwangeren der Monat der Schwangerschaft. Wird ein sogenannter Schlaganfall – ein Appoplex – vermutet? Hier helfen einige wenige Grundkenntnisse weiter. Diese können „hier zum Schlaganfall“ nachgeschlagen werden.

Wie viele Verletzte?

Bei Unfällen wo mehrere Personen betroffen sind, ist es unabdingbar die Anzahl der Verletzten anzugeben. Hier können dann im Bedarfsfall ausreichende Einsatzkräfte geschickt werden.

Was kann man machen, wenn man nicht in der Lage ist zu sprechen?

Man ist selber betroffen und kann durch die Verletzung oder des aktuellen allgemeinen Zustandes nicht sprechen. Grundsatz hierbei ist ebenfalls Ruhe zu bewahren. Durch Klopfzeichen oder andere Art von Geräuschen signalisiert dem Bearbeiter am Notruf das es sich um einen Notruf handelt. Wer den internationalen Notruf SOS als Klopfzeichen kennt kann diesen durchgeben. Dieser ist einfach zu behalten und anzuwenden. Er besteht aus drei Gruppen von Klopf Signalen.

SOS Signal als Notruf: Dreimal kurze Klopfzeichen, dreimal Klopfzeichen mit etwas längerem Abstand und wieder dreimal kurze Klopfzeichen. Diese werden mit eine kleinen Pause immer wiederholt.

Der sogenannte Notruf Disponent hat die Möglichkeit über die Telefonverbindung den Ort des Anrufes zu lokalisieren. Bei einer bestehenden Handy Verbindung kann der genaue Standort des Anrufers lokalisiert werden.

Taubstumme Personen im Notfall!

Taubstumme Personen haben immer noch die Möglichkeit über ein Faxgerät mit der Leitstelle zu kommunizieren. Diese Art des Notrufes wird dort erkannt und entsprechend bearbeitet.

 

Updated: 19. Januar 2018 — 23:22
INFOPORTAL BERLIN © 2017 >> Impressum << - >> Datenschutz << - >> Disclaimer << Frontier Theme